Archive for the ‘Veranstaltungen’ Category

Antrittsvorlesung Univ.-Prof.in Dr.in Nilüfer Aydin

Dienstag, April 21st, 2015

Das Rektorat der AAU und der Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften laden herzlich ein zur

Antrittsvorlesung von Univ.-Prof.in Dr.in Nilüfer Aydin

Titel: „Help! I need somebody“: Folgen sozialer Exklusion auf menschliches Erleben und Verhalten

Datum: 18. Mai 2015
Uhrzeit: 17 Uhr c. t.
Raum: Z.1.29

Anmeldung erforderlich unter annelies.sampl@aau.at

Nilüfer Aydin, geboren 1980 in Kempten, ist seit Februar 2014 Professorin für Sozialpsychologie an der AAU Klagenfurt. Nilüfer Aydin absolvierte das Studium der Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Nach ihrer Promotion und Habilitation an der LMU München war sie von 2011 bis Anfang 2014 Vertretungsprofessorin für Sozialpsychologie an der Karl-Franzens-Universität Graz und an der LMU München tätig.

Forschungsschwerpunkte:
In ihrer experimentellen Forschung setzt sie sich vor allem mit den Folgen sozialer Ausgrenzung auseinander und beschäftigt sich mit Fragestellungen aus der Stereotypen- und Vorurteilsforschung.

Selbstorganisierte LV zur Kritischen Psychologie

Montag, April 20th, 2015

Liebe Psychologiestudierende!

Im Zuge der akademischen Verschönerung der Uni hat sich ein kleinder Kreis von Student_innen die tolle Idee einfallen lassen, im kommenden Wintersemester eine eigene Lehrveranstaltung zur Kritischen Psychologie (sog. Berliner Schule Klaus Holzkamps) zu organisieren. Ein grober Plan steht schon, genaueres soll am Donnerstag beim Open Space des ÖH-Referats für Gesellschaftspolitik besprochen werden.

Interessierte, ob sie sich bereits mit der Kritischen Psychologie auskennen oder nur Lust haben, sich aus einem anderen Blickwinkel mit den Fach auseinander zu setzen, sind herzlichst eingeladen, am Donnerstag ab 14 Uhr ins Vorstufengebäude zu kommen und ihre Ideen einzubringen. (Selbstverständlich kann auch nach Donnerstag noch eingestiegen werden!)

Gastvorlesung: Menschliche Beziehungen im Neoliberalismus

Donnerstag, März 26th, 2015

Menschliche Beziehungen im Neoliberalismus – Dschihadismus und Nationalismus als Antwort auf die Relativierung alter Werte und Normen

Klaus Ottomeyer, emeritierter Professor für Sozialpsychologie an der Universität Klagenfurt,  behandelt in der aktuellen Ausgabe seines Buches „Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen“ die vom Neoliberalismus beständig produzierte Relativierung der Werte und Normen. Neo-patriarchalische oder nationalistische Bewegungen bieten hier eine vereinfachende Großgruppenidentität an, aktuell zu sehen am Zustrom den bspw. die Gruppe „Islamischer Staat“ auch aus Österreich bekommt oder am europaweiten Erstarken rechter Parteien.

Er wird dazu am 16. April ab 17.00 Uhr in Hörsaal 4 vortragen.

Welcome (-Back) Party!

Freitag, Februar 27th, 2015

Liebe Studierende,

willkommen zurück! Wir möchten mit euch das neue Semester willkommen heißen und mit einer Party einleiten. Dazu wird es wieder Getränke zu den gewohnten studentischen Preisen geben.

Softgetränke – Gratis/0,50€ Bier – 1€/1,50€ Spritzer – 2€/2,50€ Gin Tonic/ Wodka O – 2€/2,50€ Baguette – 0,50€

Auch diesmal gilt wieder das Motto: „Bring your own cup“. Für Alle, die ihren eigenen Becher mitbringen sind alle Getränke 50 Cent günstiger. Aber auch, wenn ihr den Becher, den ihr von uns bekommen habt wieder verwendet könnt ihr euch 50 Cent sparen.

Wann?: 12.03.2015 – 20 Uhr Wo?: Z.1.09 (Aula, hinten links)

Wir freuen uns schon drauf mit euch den Semesterstart zu zelebrieren!

Eure Studienvertretung Psychologie

Liz, Klea, Stefan, Dominik, Vivian, Chrissy, Daniel, Sona, Nele

Gastvortrag und Filmvorführung mit Dr. Otto Teischel

Mittwoch, Februar 4th, 2015

Am 26. März findet ab 15.30 Uhr in Hörsaal 4 ein Gastvortrag mit Dr. Otto Teischel zur Einführung in die Filmtherapie statt. Im Anschluss werden wir abends gegen 19.00 Uhr den Film „Die Truman Show“ zeigen und ihn anschließend mit Herrn Teischel gemeinsam diskutieren.

Weitere Informationen:

– Gastvortrag: https://www.facebook.com/events/1564295987121289/

– Film & Diskussion: https://www.facebook.com/events/763357323751552/

Ausbildung ‚Inklusionsbegleiter*in‘

Montag, Januar 26th, 2015

Mit dem kommenden Sommersemester beginnt die vom Institut für Psychologie und der ÖH Klagenfurt/Celovec zertifizierte Ausbildung zum/zur „Inklusionsbegleiter*in“.

Im Rahmen von fünf Lehrveranstaltungen über drei Semester und einem anschließenden Volontariat erwerben Studierende und Flüchtlinge eine theoretisch-praktische Grundlage in den Bereichen Flucht und Inklusion. Ziel ist die Vermittlung von interkultureller Kompetenz, dem Umgang mit traumatisierten Menschen und fremdenrechtliche Bestimmungen. Das anschließende Volontariat bei einer entsprechend tätigen Organisation berechtigt zum Abschluss mit dem Zertifikat „Inklusionsbegleiter*in“.

Für nähere Informationen laden wir herzlich zur Informationsveranstaltung am 30.01.2015 um 11 Uhr im Raum Z.1.29 ein.

Gastvortrag: Einführung in die Kritische Psychologie

Mittwoch, Dezember 24th, 2014

Gastvortrag Nr. 3 der Vortragsreihe der StV. Psychologie!

Die Kritische Psychologie entstand aus der Studierendenbewegung, welche der traditionellen Psychologie u.a. Ausblenden sozialer Zusammenhänge und eine Tendenz zur „Psychologisierung“ gesellschaftlicher Widersprüche vorwarf.
Als Denkschule mit paradigmatischem Anspruch bleibt sie jedoch nicht bei einer Kritik stehen, sondern wendet sich den unausgewiesenen kategorialen Grundlagen und dem “Primat der Methode vor dem Gegenstand” des psychologischen Mainstreams zu, und versucht hier verändernd zu wirken.
Um die kategorialen Grundlagen der Psychologie überhaupt angemessen diskutierbar zu machen, hat die Kritische Psychologie ihre Begrifflichkeit aus der historischen Rekonstruktion des Psychischen gewonnen und damit erstmals eine der „Aktualempirie“ vorgelagerte Ebene der Auseinandersetzung eröffnet.
Methodologische Folge dieser Vorgehensweise ist eine veränderte Forschungsperspektive: Gegenstand subjektwissenschaftlicher Forschung ist nicht das Subjekt, sondern dessen Welt, wie sie von ihm empfindend, denkend und handelnd erfahren wird.

Prof. Dr. Morus Markard ist Hochschullehrer am Fachbereich für Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin. Er studierte u.a. beim Klaus Holzkamp, der gemeinhin zu den Begründer*innen der Kritischen Psychologie zählt. Er ist mitarbeitend an den Zeitschriften „Forum Kritische Psychologie“ und „Das Argument“.

Veranstaltung: Mittwoch 07.01., 17 Uhr, HS 2.

 

Nikolausparty zusammen mit der StV ARS

Donnerstag, November 27th, 2014

Liebe Studierenden der Anglistik, Romanistik, Slawistik und der Psychologie,

bald ist es schon wieder so weit und die offizielle Weihnachtszeit beginnt. Diese möchten wir mit einer Nikolausparty einleiten und hoffen euch ein wenig in weihnachtliche Stimmung bringen zu können. Und zwar mit Glühwein und Glühmost, Lebkuchen und weiteren Kekssorten.

Es muss aber nicht nur gemütlich die Weihnachtsstimmung genossen werden. Denn wer tanzen mag und möchte, kann dies auch sehr gern tun. Denn es wird auch die Band „Maria’s Reign“ für euch spielen, die wahrscheinlich für jeden Geschmack etwas dabei haben wird.

Es wird auch ein „Motto“ geben, das lautet: „Bring your own Cup“. Alle Getränke sind 50 Cent günstiger, wenn ihr euren eigenen Becher dabei habt oder euren einmal „gekaufeten“ wieder auffüllen lasst.

Wir haben uns auch wieder bemüht alles so studentenfreundlich wie möglich zu machen:

Bier – 1€ Glühwein und Glühmost – 1€ (mit Becher)/ 1,50€ (ohne Becher) Spritzer – 1,50€ (mit Becher)/ 2€ (ohne Becher) Softgetränke – gratis (mit Becher)/ 0,50€ (ohne Becher) Riesenbrezeln und Lebkuchen/Kekse → Hier würden wir uns über eine freiwillige Spende sehr freuen

Wo: Vorstufengebäude – Aula und Innenhof und V.1.07 Datum: 05.12.14 Uhrzeit: 20 Uhr bis ca. 24 Uhr

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Kommen und auf eine schöne Party mit euch allen!

Eure Studienvertretungen der

Anglistik, Romanistik, Slawistik und der Psychologie

Gastvortrag: Gender Dysphorie & Internalisierte Transphobie – Psychotherapeutische Ansätze

Mittwoch, November 19th, 2014

Am 19.12. ab 16 Uhr in HS 3 findet der zweite Gastvortrag der Vortragsreihe der StV Psychologie zu folgendem Thema statt:

Aus unterschiedlichen Gründen können Menschen im Verlauf ihres Lebens zur Einsicht kommen, dass ihre Geschlechtsidentität nicht (mehr) zu ihrem Geburtsgeschlecht passt. Diese Diskrepanz, auch Gender-Varianz oder Gender-Inkongruenz genannt, kann sich auf unterschiedlichen Ebenen (psychisch, körperlich, sozial) zeigen. Nicht selten haben Personen, welche über dieses Erleben berichten, den Wunsch, ihren Körper der erlebten Geschlechtsidentität mittels medizinischen und psychologischen Maßnahmen anzupassen. In einer solchen Situation liegt eine Gender-Dysphorie vor. Dieser neue Begriff hat die früheren Bezeichnungen wie „Transsexualität“ und „Störungen der Geschlechtsidentität“ abgelöst.
Die Vortragenden sind beschäftigen sich sowohl forschend als auch in der Praxis mit Beratung bei Unsicherheiten bezüglich der Geschlechtsidentität, Beratung/Psychotherapie im Rahmen von Transitionsbehandlungen sowohl für gender-dysphorische Personen wie für ihre Angehörige sowie mit der Beratung/Psychotherapie von Menschen, welche nach erfolgter Transition unter psychiatrischen und/oder psychosozialen Problemen leiden.

Dr. phil. Nicole Burgermeister ist Dozentin am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ), Mitarbeiterin der Sprechstunde für Gender-Dysphorie am UniversitätsSpital Zürich und Einzel- und Gruppenpsychotherapeutin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Psychoanalytische Sozialpsychologie, Qualitative Methodik (v.a. Tiefenhermeneutik) und Gender bzw. Queer Studies.

Dr. med. David García arbeitet und forscht an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des UniversitätsSpitals Zürich mit den Schwerpunkten Sexualmedizin und Gender-Dysphorie.

Filmabend: „Nothing Personal“ mit Prof. Dr. Axel Krefting

Samstag, Oktober 25th, 2014

Wir wollen mit euch am 6. November ab 18 Uhr den Film „Nothing Personal“ (Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=v1mM2LNUGNw) schauen.

Die anschließende Diskussion zum Film leitet Herr Prof. Dr. Axel Krefting, welcher an der Uni an der Abteilung „Klinische Psychologie, Psychotherapie & Psychoanalyse“ tätig ist.
Prof. Krefting hält das Supervisionsseminar, ein klinisches Proseminar (Übertragung – Gegenübertragung) sowie das Seminar „Ausgewählte Themen psychoanalytischer Theorie und Praxis“. Weiters ist er in dem ULG Psychotherapeutisches Propädeutikum aktiv.

Knabberzeug steht natürlich für Euch bereit.